Archiv der Kategorie: E-Learning

Educamp und Edupunk

Ich bin derzeit auf dem Educamp in Ilmenau und das ist genau der richtige Platz und der richtige Moment um zwischen einigen Vorträgen meine Gedankengänge zu sortieren:

„Pimp up your education- from standard learner to Edupunk“, so der programatische und sperrige Titel der Veranstaltung und der gestrigen Podiumsdiskussion. Das Wort Punk als subversive Bewegung, primär- aber nicht ausschliesslich- aus der Musik bekannt, hat für mich eigene biographische Konotationen. So konnte ich u.a. die Dead Kenedys live erleben, aber auch lokale Bands wie die Fucking Gute Bürger Band aus Stuttgart gehören zu meiner musikalischen Musiksozialisation. Ich verbinde musikalisch damit eher etwas Lautes, Destruktives und Protestierendes.Über die Musik hinaus steht Punk für mich aber auch für etwas das mit Spaß und Emotionen zu tun hat. Hier wurde das Thema  heute durch den Vortrag von Steven Wheeler präzisiert:

Er verbindet mit der Analogie Punk und Bildung u.a. die Änderung des Settings von Lehrveranstaltungen, die Verringerung des Abstandes zwischen Zuhörern (Lerneren) und Musikern (Lehrenden), die Abkehr von kommerziellen Lösungen wie Lernplattformen und Learning Management Systemen, das Ausprobieren und das Selberschaffen von Werkzeugen.

Durch meine eigenen Lern- und Lehrerfahrungen weiss ich wie mühsam- aber auch wir bereichernd- die Umsetzung der o.g. Punkte in der Realität sind. Mich selbst als Lerner in einer eigenen Lehrveranstaltung zu begreifen und so die Distanz zu verringern, spontan Vorschläge eine Web 2.0 Anwendung in einem Seminar aufzugreifen anstelle der Lernplattfom der Hochschule nutzen, das macht nicht nur Spaß, sondern bringt auch die Emotionen ins Spiel!

Advertisements

E-Learning und E-Teaching

Unter dem o.g. Titel biete ich an der Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg ein Seminar für zukünftige Lehrer an. Nachdem ich die Erwartungen der Studenten geklärt habe sind wir mit etwas Theorie gestartet, haben in Mindmeister eine Map zum Thema Lernen gestaltet und Christian Spannagel hat mit den Teilnehmern gewtittert.
Ein unter Moodle eingerichtetes Forum zu den Begriffen Kommunikation und Kollaboration wurde nur schwach besucht. Auf Rückfrage wurde mir u.a. geantwortet, dass so viele andere Seminare paralell laufen, die automatische Zusammenfassung der Forumsinhalte per Mail als gelesen markiert und dann gelöscht wird, die Begriffe Kommunikationund Kollaboration zu abstrakt und theoretisch sind.

Wir haben vereinbart, dass ich mich um einen Expertenchat zum Thema E-Learning in der Schule kümmern werde. Hierbei soll einerseits der Praxisbezug zu einer externen Person ermöglicht werden, andererseits soll Kommunikation im Kontext von E-Learning erlebbar werden.